Donnerstag, 5. Mai 2016

Kurventasche die Erste... 


...oder in der Ruhe liegt die Kraft bzw.
Snappap liegt unter der Nadel ;-)


Ich habe wieder eine Tasche aus der Taschenspieler 3 genäht.
Zwischendurch habe ich sie einmal für 3 Tage in die Ecke gefeuert...


...das lag aber nicht am Schnitt der Kurventasche, sondern
eher an meiner Materialwahl! Mein erstes Großprojekt mit Snappap!


Im Großen und Ganzen ließ es sich echt gut verarbeiten.
In der Ruhe lag die gute Naht, ich mußte wie gesagt einmal Ruhe sammeln.


Kombiniert habe ich es vorne mit beschichteter Baumwolle.
Federn sind ja momentan voll angesagt, dem beuge ich mich also!


Gurtband fasse ich mit Schrägband ein, das sieht viel besser aus.
Schlichtes Gurtband wirkt schnell billig.


Das Kunstlederschrägband ließ sich gut vernähen und
schon erstrahlt der Gurt in vollem Glanz :-)


Ich habe die Tasche für mich gemacht.
ABER meine Mutter hat sie mir quasi schon abgeschnackt!


Wat soll`s!? Ist ja meine Mama und bald Muttertag, nech!
Bevor ich das Snappap vernäht habe, wurden die Schnittteile von mir kräftig durchgeknetet...


Das Material wird weicher und von der Struktur optisch ledriger.
Ich fand Snappap schon vorher toll, nach meinem Großprojekt bin ich begeistert.


Schade ist ledigleich, dass mann es nicht wahllos besticken kann.
Deshalb habe ich die Feder auf Filz gestickt und aufgenäht.




Eure Simone

Schnitt> Kurventasche von Taschenspieler 3 farbenmix
Stoff> mein  Stoffregal
Stickdatei> Tattoo Feder Set von Rock Queen



1 Kommentar:

  1. WOW Simone! Tolle Kurventasche hast du da genäht. Die Mühe hat sich gelohnt ;-) Und die Idee mit dem Schrägband am Träger ist ja klasse - das probiere ich auch mal.

    LG
    Steffy

    AntwortenLöschen